GISB Lieblinge: Good Harbor Beach

Ein warmer Samstag oder Sonntag Mittag in Quarantäne, was kann man machen? Na, zum Strand gehen natürlich! Der Good Harbor Beach ist eine gute Möglichkeit, die warmen Temperaturen zu genießen, während man immer noch Abstand von anderen Familien halten kann. Auch wenn es noch nicht ganz “Strandwetter” ist, kann man dort trotzdem spazieren gehen, einen Drachen steigen lassen, Frisbee spielen oder ein Picknick machen, oder, oder, oder … Außerdem bekommt man die benötigte Bewegung mit einer schönen Aussicht! 

In den hohen Wellen kann man auch super surfen. An wärmeren Tagen kann man sehr viele Surfer im Wasser entdecken und ihnen zugucken. Ein sehr tolles Erlebnis!

Der Good Harbor Strand ist etwa 60 Kilometer entfernt von Boston und man benötigt ohne Verkehr etwa eine Dreiviertelstunde nördlich mit dem Auto. Da die Reisezeit ein bisschen länger ist, ist es empfehlenswert, früh am Mittag loszufahren. Parkplätze sind auf der Straße in der Umgebung verfügbar. 

Geheimtipp: die Klippen am Ende des Strandes

Ganz hinten auf der schmaleren Seite des Strandes findet man vor den Häusern kleine Klippen. Bei Ebbe kann man es sich dort auf den großen Steinen bequem machen und hat eine wunderschöne Aussicht auf das Meer und die gegenüberliegende Insel. Bei wärmeren Temperaturen kann man sogar durch das Wasser zur Insel rüber laufen. Achtung: Dies geht nur bei Ebbe, da das Wasser bei Flut zu hoch steigt! 

Viel Spaß! 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *